Innovationspreis Architektur+ Office für Raum-in-Raum System

Als der so genannte Kubus II Plus der Firma Strähle Raum-Systeme kürzlich den „Innovationspreis Architektur+ Office“ erhielt, war auch die emco Klimatechnik mit von der Partie.

Lingen 27. November 2014 – Als der so genannte Kubus II Plus der Firma Strähle Raum-Systeme kürzlich den „Innovationspreis Architektur+ Office“ erhielt, war auch die emco Klimatechnik mit von der Partie. Denn mit dem Raum-in-Raum System wurde zugleich eine gemeinsam mit dem Trennwandspezialisten entwickelte Weltneuheit prämiert: Ein auf dem Dach des Kubus platzierter, autarker Kaltwassersatz, der bis zu zwei in einem Sideboard untergebrachte Kühlkonvektoren mit 16 °C kaltem Wasser versorgt. Durch diese elektrische Kühleinheit ist der Kubus II Plus komplett unabhängig von der Gebäudetechnik und kann daher auch nachträglich in offene Büroumgebungen integriert werden. Hier fungiert die Raum-in-Raum Lösung als Rückzugsort für Besprechungen und konzentriertes Arbeiten unter angenehmen akustischen wie klimatischen Bedingungen.

Ein Präsenzmelder erkennt, wenn Personen den Kubus betreten und Lüftung, Kühlung sowie Licht werden automatisch aktiviert. Dabei stellt eine intelligente Steuer- und Regelungstechnik sicher, dass sich die Kühlleistung stets an den jeweils anfallenden Wärmelasten orientiert und dadurch keine zusätzliche Abwärme in die Büroumgebung abgegeben wird. Darüber hinaus sorgt ein schallgedämmtes, im Deckenbereich des Kubus integriertes Lüftungselement für eine hohe Luftqualität im Innern. Die ebenfalls von der emco Klimatechnik entwickelte Komponente ist auf einen Luftvolumenstrom von bis zu 210 m³/h ausgelegt. Dies ermöglicht einen angenehmen Aufenthalt für bis zu sechs Personen gleichzeitig sowie ein gezieltes Durchlüften des Raumes nach längerer Belegung oder Nicht-Nutzung. Eine kurze Durchlüftung erfolgt zudem bereits automatisch, sobald die Personen den Raum verlassen haben. Anschließend gehen die Systeme selbstständig in den Ruhemodus über. Über einen LC-Display lässt sich das Raumklima außerdem auch individuell modifizieren. Hier können unter anderem die Lüfterleistung, die Temperatur oder auch die Lichttechnik von den Nutzern manuell gesteuert werden.

„Kubus II Plus verbindet Design, Funktionalität, Qualität und Technik auf hohem Niveau“, hieß es dementsprechend in der Begründung der aus namhaften Architekten und Innenarchitekten bestehenden Fachjury. „Das technisch innovative und überzeugend umgesetzte Raum-in-Raum System funktioniert losgelöst von der eigentlichen Gebäudetechnik. Dabei erfüllt es die Anforderungen an Schallschutz, Raumakustik sowie Be- und Entlüftung problemlos. […] Sämtliche technischen Elemente sind nicht bloß additiv sondern als Teil des gesamten Kubus nahezu unsichtbar in das System integriert.“ Der „Innovationspreis Architektur+ Office“ wurde in diesem Jahr bereits zum achten Mal im Rahmen der Kölner Fachmesse Orgatec verliehen. Mit ihm prämieren die Initiatoren – die Fachzeitschriften AIT und xia IntelligenteArchitektur – in Kooperation mit der Messe Köln innovative Lösungen und Produkte, die den Belangen von Architekten in besonderem Maße entsprechen. Wichtige Kriterien bei der Beurteilung sind funktionale und gestalterische Qualität, Materialechtheit und die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten. An dem diesjährigen Architektur- und Designwettbewerb haben 64 unterschiedliche Produkte von 40 Firmen teilgenommen. Dabei zeichnete die Fachjury das Raum-in-Raum System Kubus II Plus mit einem von lediglich zwei Hauptpreisen aus.